15. Folge: Wirtschaftsstudium auf Deutsch – das DSG-Programm der Corvinus-Universität Budapest

Was für Möglichkeiten gibt es in Ungarn für Jugendliche, die sich für die Wirtschaft interessieren und gut Deutsch können? Über das DSG-Programm (Deutschsprachiger Studiengang) der Corvinus-Universität Budapest erzählt Prof. Dr. Ágnes Zsóka, Leiterin des Programms und Orsolya Reményi, Alumna. Das Interview hat Róbert Bogdán durchgeführt, der ebenfalls da studiert.

14. Folge: Beasch-Roma Kultur in der Branau

Die Roma bilden die größte Minderheit in Ungarn. Zu ihnen gehören auch die Beasch, die in großer Zahl auch in Süd-Ungarn leben. Nikolett Zsifkovics, Maria Marian und Ana Evtoski haben zwei Freunde, Ferenc Orsós und József Nyári über die Beasch Kultur, Sprache und ihre persönlichen Erfahrungen als Roma befragt.

13. Folge: Zweisprachigkeit in der Familie

Was gewinnen Kinder, wenn sie mit zwei Muttersprachen aufwachsen? Wie konsequent muss man dabei als Elternteil sein? Ágnes Tokay und Gábor Werner erzählen im Interview über ihre Erfahrungen als Eltern mit der zweisprachigen Erziehung. Das Interview wurde von Krisztina Csordás und Fruzsina Mehring erstellt.

12. Folge: Landleben vs. Stadtleben in Deutschland

Wo kann man besser schlafen? Wo fühlt man sich sicherer? Wo sind die Menschen offener? Und wo ist es leichter, eine Bank zu überfallen? Deutsche kulturweit-Freiwilligen in Pécs, Livia aus Mannheim, Evin aus Berlin, Mona aus Jülich und Sophie aus Vreden verglichen in einem lustigen Gespräch ihre persönlichen Erfahrungen über Land- und Stadtleben in Deutschland.

11. Folge: Weingebiete in Südungarn

Pécs, Szekszárd, Tolna, Villány – Was soll man über die Weingebiete in Südungarn wissen? Wie hat sich der Weinbau in der Region entwickelt und welche Sorten sind typisch? István Mehring, Fachanwalt für Weinrecht erzählt im Interview Melina Hüsten und seiner Tochter, Fruzsi Mehring.

10. Folge: Warum interessieren sich Jugendliche für ungarndeutsche Volksmusik?

Warum interessieren sich Jugendliche für die ungarndeutsche Volksmusik? Darüber haben sich Nikolett Zsifkovics und Marieke Weiß mit vier jungen Musikant:innen aus verschiedenen Dörfern – Petra Stefán, András Kramm, András Schram und Márton Hahn – unterhalten.

9. Folge: Deutsche Human- und Zahnmedizinstudierende in Pécs

Man hört die deutsche Sprache häufig in der Pécser Innenstadt, meistens von den hier lernenden Medizinstudenten. Louisa Larson und Marcel Kroll erzählen über ihre Erfahrungen an der Uni Pécs und verraten auch, wo in der Stadt man die deutschen Studierenden am besten kennenlernen kann.

8. Folge: Interview mit dem Weltmeister aus Nimmesch, Norbert Michelisz

Nikolett Zsifkovics und Krisztina Csordás unterhielten sich mit dem erfolgreichsten Automobilrennfahrer Ungarns, Norbert Michelisz. Der Weltmeister des Tourenwagen-Weltcups (WTCR) in der Saison 2019 ist in einem kleinen ungarndeutschen Dorf in der Branau, Nimmesch (Himesháza) aufgewachsen. Im Interview erzählt er über seine ungarndeutsche Identität und über die deutsche Sprache.

7. Folge: Stipendiatinnen über das Stipendium für Nationalitätenpädagogen

Interessierst du dich für die pädagogische Ausbildung? Denkst du darüber nach, dein Studium im Kindergarten- oder in der Lehrerausbildung zu machen? In unserer heutigen Sendung von Niki Zsifkovics kannst du erfahren, warum es sich lohnt, als Nationalitätenpädagoge zu studieren – sei es Direkt- oder Fernstudium!

6. Folge: Städtepartnerschaft zwischen Fellbach und Pécs

Dieses Jahr wird das 35. Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Pécs und Fellbach gefeiert. Mit dem Enstehen der Partnerschaft ist der Lenau Verein auch eng verbunden. Beatrix Kant, die erste Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins Fellbach hat Adél Halmos und Antónia Polgár über die Entstehung der Partnerschaft und die Arbeit des Partnerschaftsvereins erzählt.